Die CDU hat uns heute die folgende Antwort übermittelt:


 

Sehr geehrte Frau Opper,
sehr geehrter Herr Dr. Eberhard Schollmeyer,
 
vielen Dank für Ihre Nachricht an den Generalsekretär der CDU Deutschlands zum Thema Organspende. Herr Ziemiak bedankt sich für Ihr Schreiben und bat mich, Ihnen eine Antwort zukommen zu lassen.
 
Mit dem Gesetz zur Stärkung der Entscheidungsbereitschaft bei der Organspende hat der Deutsche Bundestag die Voraussetzungen geschaffen, Bürgerinnen und Bürger nach ihrer Bereitschaft, Organe nach dem eigenen Tod zu spenden, regelmäßiger zu befragen. Ab 2022 wird eine Erklärung zur Organspende auch in einem Online-Register und den Ausweisstellen möglich sein. Zudem werden Hausärztinnen und Hausärzte ihre Patientinnen und Patienten verstärkt ergebnisoffen informieren können, eine Entscheidung zu dokumentieren. Das Ziel ist es, die persönliche Entscheidung zu registrieren, verbindliche Information und bessere Aufklärung zu gewährleisten und die regelmäßige Auseinandersetzung mit der Thematik zu fördern. Grundwissen zur Organspende soll zudem in den Erste-Hilfe-Kursen im Vorfeld des Erwerbs der Fahrerlaubnis vermittelt werden. Eine Evaluierung dieser Maßnahmen und der Umsetzung des sich daraus ergebenden Handlungsbedarfs werden wir als CDU Deutschlands anstreben.
 
Derzeit dürfen in Deutschland nur Nahestehende und Familienmitglieder Angehörigen zu Lebzeiten Organe spenden. Mit Blick auf Ihre zweite Frage verweisen wir auf positive Signale aus unserer Partei, die Debatte über die Lebendorganspende zu führen. Das CDU-geführte Bundesgesundheitsministerium unterstützt bereits jetzt eine breite gesellschaftliche und politische Debatte über mögliche gesetzliche Änderungen im Bereich der Organlebendspende. Hierzu fand im Juni 2021 ein digitales, interdisziplinäres Symposium statt. Auch diesen Punkt werden wir in die Koalitionsgespräche mitnehmen.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Tobias Schäfer
 
Tobias Schäfer
CDU Deutschlands
Konrad-Adenauer-Haus
Bereich Programm und Analyse
Gesundheit, Pflege und Soziales
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

 

 


Kontakt

Dr. Eberhard Schollmeyer

Ute Opper

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


© All rights reserved.
Made with ❤️ by Office4net.